Diese Website verwendet Cookies zur Analyse des Datenverkehrs und zur Personalisierung von Anzeigen. Durch die weitere Benutzung dieser Website wird dem Gebrauch von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Wie profitiert man von Power Yoga?

Wenn Sie von Power Yoga profitieren möchten, das Yoga mit Aerobic-Übungen kombiniert, atmen Sie während des Übens tief aus dem Bauch. Atme einfach 5 Sekunden lang ein und dann 5 Sekunden lang aus, was dir hilft, dich zu entspannen und während der Sitzung an deine Grenzen zu kommen. Sie sollten auch grundlegende Meditation praktizieren, da dies Ihnen hilft, Ihre Gedanken auf die Übungen zu konzentrieren, die Sie ausführen. Wenn Sie sich bereit fühlen, an einem Power-Yoga-Kurs teilzunehmen, wählen Sie die richtige Tageszeit für eine energiegeladene Routine, z. B. am frühen Morgen, um Sie in Schwung zu bringen. Wenn Sie beginnen, beginnen Sie das Programm langsam, indem Sie schwierige Posen ändern oder Pausen einlegen, wenn Sie müde sind, damit Sie das Programm abschließen können. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, motiviert zu bleiben, sollten Sie einen Freund bitten, mit Ihnen in den Kurs zu gehen oder während Sie einer DVD folgen. Verbringe nach jeder Sitzung mindestens 5 Minuten in Savasana,denn Meditation wird dir helfen, das Beste aus deinem Yoga herauszuholen. Lesen Sie weiter, um Tipps von unserem Yoga-Co-Autor zur Ausführung bestimmter Power-Yoga-Positionen zu erhalten!

Wenn Sie von Power Yoga profitieren möchten
Wenn Sie von Power Yoga profitieren möchten, das Yoga mit Aerobic-Übungen kombiniert, atmen Sie während des Übens tief aus dem Bauch.

Power Yoga ist ein anpassbarer Yoga-Stil, der von Aerobic-Übungen beeinflusst wird. Es variiert regelmäßig die Posen, sodass der Körper immer wieder etwas Neues erlebt. Power Yoga ist eine großartige Möglichkeit, die mentalen, physischen und spirituellen Vorteile von Yoga mit hochintensiven, kalorienverbrennenden Übungen zu kombinieren. Power Yoga stärkt Ihren Körper, erhöht die Flexibilität, fördert Ausdauer und Gewichtsverlust sowie verbessert Körperhaltung und Gleichgewicht. Außerdem verbessert es die Durchblutung und das Immunsystem, tut dem Herzen gut und stärkt Knochen, Muskeln und Gelenke. Zu den psychischen Vorteilen können eine verbesserte Konzentration und weniger Stress gehören. Um die Vorteile eines Power Yoga voll auszuschöpfen, passen Sie Ihre Routine an Ihre Ziele an und tun Sie es nichtOpfere grundlegende Yoga-Prinzipien für ein hartes Training.

Teil 1 von 4: Yoga-Grundlagen lernen

  1. 1
    Lernen Sie zu atmen. Unabhängig von Ihrem Niveau beginnt Yoga mit der Atmung. Richtiges Atmen hilft Ihnen, Ihren Rhythmus während der gesamten Übung beizubehalten, Ihre Grenzen zu kennen und gute Gewohnheiten beizubehalten. Wenn Ihre Atmung und Ihre Asanas (Posen) perfekt synchron sind, werden Sie den Fluss von Power Yoga wirklich spüren.
    • Es ist üblich, beim Trainieren oder Halten einer Pose den Atem anzuhalten oder kurze, flache Atmung zu verwenden. Dies verursacht jedoch Körperspannungen und Stress, das Gegenteil von dem, was Sie sich für ein optimales Wohlbefinden wünschen.
    • Je nach Lehrer gibt es mehrere Möglichkeiten, während der Posen zu atmen. Finden Sie eine geeignete Atemmethode, die für Sie funktioniert.
    • Die meisten Yoga-Traditionen empfehlen eine tiefe Bauchatmung als Grundlage. Bei dieser Art der Atmung hebt sich der Bauch beim Einatmen und senkt sich beim Ausatmen. Sie atmen langsam durch die Nase ein und aus, während Sie die Sekunden zählen.
    • Wenn Sie auf Ihre Atmung achten, bleiben Sie beim Yoga konzentriert und entspannt.
  2. 2
    Übe die Ujjayi-Atmung. Power Yoga hat seine Wurzeln in Ashtanga Yoga Praktiken, die die Technik des "siegreichen Atems" zur Atemkontrolle verwenden. Die Atmung auf diese Weise nutzt Klang und Bewegung mit Übungen zur Förderung des Wohlbefindens. Setzen Sie sich zunächst mit gerader Wirbelsäule und geschlossenen Augen hin.
    • Atmen Sie langsam durch die Nase tief ein. Atmen Sie durch den Mund aus. Machen Sie den Ton "HAAA". Schließen Sie beim nächsten Ausatmen den Mund und machen Sie das gleiche Geräusch in Ihrer Kehle.
    • Halten Sie Ihre Kehle entspannt und atmen Sie ein, während Sie denselben Klang erzeugen. Es mag ein wenig wie Darth Vader aus Star Wars klingen, aber zielen Sie nicht darauf ab, der lauteste im Raum zu sein. Betrachten Sie das Atmen stattdessen als eine Massage für Ihre Stimmbänder.
    • Heben Sie nun beim Einatmen die Arme. Senke deine Arme beim Ausatmen. Legen Sie Ihre Hände in den Schoß und atmen Sie. Wiederholen.
    • Kehren Sie zum normalen Atmen zurück, wenn Sie fertig sind. Nach dem Üben können Sie diese Atemtechnik beim Ausführen von Posen anwenden. Es ist vorteilhaft für den Körper, da es den Muskeln hilft, Sauerstoff effizienter zu bekommen und Sie körperlich mehr trainieren können, ohne zu ermüden.
  3. 3
    Praktiziere Meditation. Yoga ist eine Form der Meditation, die intensive Konzentration erfordert. Am besten praktizierst du eine grundlegende Meditation, um dich auf andere Formen vorzubereiten. Meditation reduziert Blutdruck, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Depressionen und Grippeinfektionen.
    • Finden Sie einen bequemen Platz. Sie können sich hinlegen oder sitzen - es spielt keine Rolle, solange Sie sich wohl fühlen. Schließen Sie die Augen und achten Sie auf Ihre Atmung. Atme 5 Sekunden lang ein und 5 Sekunden lang aus.
    • Machen Sie Ihren Kopf frei oder konzentrieren Sie sich auf ein bestimmtes Geräusch, Objekt, Wort oder Satz. Du könntest dir auch einen Ort vorstellen, der dich glücklich macht – etwa einen Strand, eine alte Erinnerung oder einen imaginären Ort.
    • Immer wenn Ihr Geist zu anderen Gedanken abschweift, bringen Sie ihn sanft auf das zurück, worauf Sie sich konzentrieren möchten.
    • Meditiere so lange du willst – ein paar Minuten bis zu einer Stunde oder länger. Anfangs wird es viele Ablenkungen geben, aber bald werden Sie in der Lage sein, über längere Zeiträume zu meditieren.
Wie Sie Power Yoga praktizieren möchten
Denken Sie auch an Ihre Persönlichkeit, wenn Sie auswählen, wie Sie Power Yoga praktizieren möchten.

Teil 2 von 4: Starten eines Power-Yoga-Programms

  1. 1
    Wählen Sie die richtige Tageszeit. Vielleicht möchten Sie morgens als erstes Power Yoga machen, wenn eine energiegeladene Routine Sie am ehesten für den Rest des Tages in Schwung bringt. Versuchen Sie, diese Übung mit einer sehr kurzen, entspannenden Routine in der Nacht zu kombinieren, wenn Sie können. Schon wenige Posen können Ihnen beim Einschlafen helfen und den Ton für den nächsten Morgen bestimmen.
    • Beginnen Sie jede Übung mit einigen langsamen, leichten Atemzügen. Setzen Sie sich aufrecht hin, während Ihr Körper ruhig bleibt. Beginnen Sie das Ujjayi Pranayama, indem Sie tiefer einatmen und durch die Nase ausatmen. Ihre Atmung sollte im Rachenraum hörbar sein. Versuchen Sie bei jeder Bewegung, jede Bewegung einem Ein- oder Ausatmen zuzuordnen.
  2. 2
    Beginnen Sie einfach und arbeiten Sie sich dann hoch. Viele Schüler, die einen Power-Yoga-Kurs wählen oder zu Hause praktizieren, tun dies, weil sie hoffen, zusammen mit einem aeroben Training gesundheitliche Vorteile zu erzielen. Power Yoga bietet diese Dinge, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die Vorteile von Yoga mit der Zeit langsam anwachsen. Seien Sie nicht frustriert, wenn Sie im Unterricht eine Pause machen und sich in der Kinderpose oder einer anderen Pose ausruhen müssen.
    • Ändern Sie Posen, die für Sie schwierig sind. Sie werden lernen, sie mit der Zeit richtig zu machen. Es ist besser, eine Übung mit nur der Hälfte der Posen abzuschließen, als nach der Hälfte aufzugeben.
  3. 3
    Identifizieren Sie Ihre Ziele und legen Sie einen realistischen Zeitplan dafür fest. Entscheiden Sie, wonach Sie suchen, und setzen Sie sich schrittweise Ziele. Es kann hilfreich sein, mit einem kurzen Kurs und einfachen Posen zu beginnen und sich dann hochzuarbeiten, um ein Burnout zu vermeiden.
    • Bevor Sie eine Klasse, eine DVD oder eine Audio-Heimübung auswählen, überlegen Sie sich, was Sie aus Power Yoga herausholen möchten. Suchen Sie nach Aerobic-Übungen? Krafttraining? Erhöhte Flexibilität? Geistige Leichtigkeit? Dies bestimmt, welche Schritte Sie unternehmen, um in dem von Ihnen gewünschten Zeitrahmen auf Ihr Ziel hinzuarbeiten.
  4. 4
    Wählen Sie einen Kurs oder eine Heimpraxis basierend auf Ihren Zielen und Ihrem Yoga-Stil. Sobald Sie Ihre Ziele identifiziert haben, suchen Sie nach einem Kurs, der diese Anforderungen erfüllt. Denken Sie auch an Ihre Persönlichkeit, wenn Sie auswählen, wie Sie Power-Yoga praktizieren.
    • Wenn es dir schwer fällt, dich zum Üben zu bringen, kann es dich ehrlich machen, wenn ein Freund vorbeikommt, um zusammen Yoga zu machen, und es weniger wahrscheinlich ist, dass du alleine oder in einer Gruppe überspringst.
    • Wenn Sie sich Sorgen über Verletzungen machen oder die richtige Ausrichtung noch nicht kennen, möchten Sie wahrscheinlich mit einem Lehrer üben. Anleitung kann entscheidend sein, wenn Sie die Grundlagen des Power Yoga lernen und seine Vorteile optimal nutzen.
    • Wenn es um Ihr Budget geht oder Sie zu Hause üben möchten, stehen viele Audio- und DVD-Kurse zur Verfügung. Manche Leute ziehen es vor, Power Yoga solo zu machen, was auch völlig in Ordnung ist.
    • Spezialkurse zielen auf Kraft, Flexibilität, Gewichtsverlust und andere Ziele ab. Sie können sogar Kurse für Schwangere, größere Körper, Läufer, Radfahrer und viele andere Gruppen finden. Scheuen Sie sich nicht, herumzustöbern und verschiedene Dinge auszuprobieren, bis sich etwas "richtig anfühlt".
  5. 5
    Betrachten Sie Zwischenklassen. Wenn Sie sich für Power Yoga entschieden haben, weil Sie leicht die Geduld verlieren, möchten Sie möglicherweise keinen Anfängerunterricht nehmen. Verbringen Sie einige Zeit damit, zuerst die Posen und die richtige Ausrichtung zu lernen, und gehen Sie dann zu einem fortgeschrittenen Anfänger- oder Fortgeschrittenenkurs, der sofort mit Vinyasa (Anpassung von Atem an Bewegung) beginnt. Viele Anfängerkurse beginnen eher langsam, da sie jede Pose erklären und die richtige Form demonstrieren.
  6. 6
    Nehmen Sie sich immer Zeit in Savasana. Wenn Sie gerne beschäftigt sind, haben Sie sich wahrscheinlich für Power Yoga entschieden, weil es sich weniger herausfordernd anfühlt als eine langsamere, meditativere Klasse. Vergessen Sie jedoch nicht, nach jedem herausfordernden Training mindestens fünf Minuten in Savasana zu verbringen und zu meditieren, um die Vorteile zu maximieren:
    • Legen Sie sich flach auf den Rücken, die Beine leicht gespreizt, die Handflächen zeigen nach oben an den Seiten.
    • Lasse deine Füße offen fallen und deine Augen schließen.
    • Atme tief ein und konzentriere dich auf deinen Atem. Diese Asana ist vorteilhafter als alle anderen zusammen und ist eine großartige Zeit, um die Vorteile Ihrer herausfordernden Praxis zu genießen.
Was Sie von Power Yoga erreichen möchten
Bevor Sie einen Kurs, eine DVD oder eine Audio-Heimübung auswählen, überlegen Sie sich, was Sie von Power Yoga erreichen möchten.

Teil 3 von 4: Power-Yoga-Posen üben

  1. 1
    Führe Tadasana mit Gewichten durch. Dies ist "die Bergpose" und ist eine Startposition für die meisten Stehpositionen. Es ist sinnvoll, diese Pose zu üben, um später schwierigere Posen zu lernen.
    • Sie können Hanteln in Ihre Posen einbeziehen, um wirklich ein Training zu erhalten. Dies ist jedoch keine Voraussetzung, da Power Yoga allein ein großartiges Training für sich ist.
    • Sie müssen mit den Händen an den Seiten aufstehen, den Rücken gerade. Ihre großen Zehen sollten sich berühren und Ihre Fersen sollten leicht auseinander stehen. Stapeln Sie Ihren Brustkorb über Ihrem Becken und Ihr Becken über Ihren Knöcheln. Heben Sie einige Hanteln auf und halten Sie sie an Ihren Seiten.
    • Heben Sie Ihre Arme nach oben und strecken Sie Ihre Hände zur Decke, als ob Sie sie berühren könnten. Stecken Sie Ihr Becken unter und stricken Sie Ihren Brustkorb zusammen, damit Ihre Brust nicht aufbläht. Heben Sie gleichzeitig Ihren Körper an und versuchen Sie, auf den Zehen zu balancieren. Bleiben Sie 30 Sekunden bis 1 Minute in der Pose.
    • Vergessen Sie nicht, mit Ihren Bewegungen zu atmen.
    • Beachten Sie, dass die meisten Power Yoga-Workouts wenig bis gar keine Pausen zwischen den Posen haben.
  2. 2
    Mache die Utkatasana-Pose. Diese Pose wird auch „Stuhlpose“ genannt. Diese Pose kann wie die meisten Posen in der Nähe einer Wand ausgeführt werden, um das Gleichgewicht zu halten. Wenn Sie sich nach vorne beugen, kann Ihr Steißbein die Wand berühren und Ihnen helfen, das Gleichgewicht zu halten.
    • Stehen Sie in der Starterpose, Tadasana. Atmen Sie ein, während Sie Ihre Arme mit Ihren Hanteln nach oben strecken und strecken. Atmen Sie aus, während Sie Ihre Knie beugen, als würden Sie in einem Auto sitzen, während Sie Ihr Gewicht in den Fersen halten.
    • Halten Sie Ihre Oberschenkel parallel zum Boden und neigen Sie Ihren Oberkörper leicht im rechten Winkel zu Ihren Oberschenkeln. Halten Sie die Pose für 30 Sekunden bis 1 Minute.
    • Atme ein und strecke deine Knie. Beim Ausatmen bewege deine Arme zurück zur Seite in die Ausgangsposition.
  3. 3
    Praktiziere Trikonasana. Dies ist die "Dreieckspose" und erfordert, dass Sie Ihre Augen offen halten, um das Gleichgewicht zu halten. Es kann eine Herausforderung sein, hat aber viele Vorteile, da es mehrere Bereiche des Körpers betrifft. Wie bei den anderen Posen beginnen Sie in Tadasana.
    • Trennen Sie Ihre Füße in einem Abstand von etwa 4 m oder in einem beliebigen Abstand. Halten Sie Langhanteln, falls gewünscht. Drehen Sie Ihren rechten Fuß um etwa 90 Grad nach außen, während Ihr linker Fuß leicht angewinkelt ist.
    • Einatmen. Während Sie ausatmen, beugen Sie Ihren Körper zur rechten Seite und strecken Sie nach außen und dann von den Hüften nach unten. Halten Sie Ihre Taille gerade und bewegen Sie Ihren linken Arm in die Luft. Bewegen Sie Ihren rechten Arm in Richtung Boden – beide Arme befinden sich in einer geraden Linie, als ob Ihr Körper zwischen 2 Glasscheiben gedrückt wird. 30 Sekunden bis 1 Minute halten.
    • Wiederholen Sie diese Pose auf der linken Seite.
  4. 4
    Verwenden Sie die Virabhadrasana-Pose. Dies ist "die Kriegerpose " und hat mehrere Posenvariationen. Es repräsentiert den spirituellen Krieger, wie er oder sie im Kampf mit Selbstignoranz konfrontiert wird.
    • Beginnen Sie in Tadasana und trennen Sie dann Ihre Füße etwa 4 Meter (1,2 m) voneinander. Halten Sie Hanteln, heben Sie Ihre Arme und strecken Sie sie. Drehen Sie Ihren rechten Fuß um 90 Grad nach rechts und Ihren linken Fuß um etwa 45 Grad in die gleiche Richtung.
    • Atme aus und drehe deinen Oberkörper nach links, dabei den Rücken gerade halten. Beuge dein rechtes Knie über deinen Knöchel. Blicken Sie über Ihren vorderen Mittelfinger.
  5. 5
    Balasana machen. Balasana, "Kinderpose", ist eine Ruhepose und kann vor oder nach jeder anderen Pose verwendet werden. Viele Leute benutzen es, wenn sie anfangen, müde zu werden. Es dehnt die Hüften, Oberschenkel und Knöchel und lindert gleichzeitig Stress sowie Rücken- oder Nackenschmerzen.
    • Setzen Sie sich mit den großen Zehen auf die Fersen und richten Sie Ihre Knie auf Ihre Hüften aus. Während Sie ausatmen, beugen Sie Ihren Oberkörper nach vorne und legen Sie sich mit den Armen seitlich nach oben auf den Boden. Bleiben Sie mindestens 30 Sekunden in der Position.
  6. 6
    Üben Sie andere Posen und Modifikationen dieser Posen. Power Yoga hat keine festgelegte Gruppe von Posen oder Sequenzen, die Sie verwenden müssen. Entdecken Sie andere Posen und machen Sie diejenigen, die Sie herausfordernd finden. Mit der Zeit wird sich Ihre Gesundheit verbessern.
Werden Sie den Fluss von Power Yoga wirklich spüren
Wenn Ihre Atmung und Ihre Asanas (Posen) perfekt synchron sind, werden Sie den Fluss von Power Yoga wirklich spüren.

Teil 4 von 4: Ihre Yoga-Praxis ergänzen

  1. 1
    Essen Sie gut. Eine gute Ernährung nährt Ihren Körper, gibt Ihnen Energie, hilft Ihnen, sich zu konzentrieren, hält Ihr Gewicht im Gleichgewicht und ermöglicht es Ihnen, Yoga effektiv zu praktizieren. Konzentrieren Sie sich auf natürliche Lebensmittel wie Obst, Vollkornprodukte, Samen, Nüsse, Bohnen und Gemüse. Essen Sie Ihr Essen niemals in Eile oder in einer stressigen Umgebung.
    • Vermeiden Sie verarbeitete, frittierte und künstliche Lebensmittel. Dazu gehören künstliche Süßstoffe, zuckerhaltige Lebensmittel wie Donuts, Lebensmittel aus Weißmehl und Getränke wie Soda.
    • Essen Sie keine salzigen, übermäßig verarbeiteten Konserven. Essen Sie nur Konserven, wenn sie auf natürliche Weise ohne chemische Konservierungsstoffe konserviert sind.
    • Vermeiden Sie Alkohol, Tabak und gentechnisch veränderte Lebensmittel. Essen Sie auch keine Lebensmittel, die zu lange gekocht oder in der Mikrowelle erhitzt wurden.
  2. 2
    Betrachten Sie eine vegetarische Ernährung. Aus ethischen, spirituellen und gesundheitlichen Gründen kann es für Sie von Vorteil sein, nur Lebensmittel zu sich zu nehmen, die Tieren keinen Schaden zufügen. Yoga fördert Liebe, Mitgefühl und das Konzept der Nicht-Schaden für alle Lebewesen, einschließlich der Tiere. Einige Yoga-Praktizierende glauben, dass der Verzehr von Fleisch schwerer verdaulich ist und Disharmonie und Anspannung im Körper verursacht.
  3. 3
    Machen Sie natürliche Bewegungsübungen. Schwimmen, Tanzen, Walken und Pilates sind eine gute Wahl, um Ihre Power Yoga-Praxis zu ergänzen. Die bei Pilates entwickelte Rumpfkraft kann beispielsweise bei Yoga-Posen für mehr Stabilität sorgen. Du solltest mindestens dreimal pro Woche Power Yoga machen, aber das Hinzufügen anderer Übungen zu deiner wöchentlichen Routine kann Spaß machen und Abwechslung bringen.
    • Vielleicht möchten Sie auf Krafttraining verzichten, da manche das Gefühl haben, dass es die Muskeln versteifen und auch Ihre Fähigkeit, Yoga auszuführen, einschränken kann.
  4. 4
    Kultiviere Dankbarkeit. Seien Sie dankbar für die Chance, das Leben zu leben und all die wundervollen Erfahrungen und Beziehungen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Denken Sie daran, vor dem Verzehr von Nahrungsmitteln oder während der Zubereitung von Speisen dankbar zu sein für das, was Sie essen werden. Denken Sie jeden Tag vor dem Schlafengehen über all die guten Dinge nach, die Ihnen an diesem Tag widerfahren sind. Seien Sie dankbar für ein Dach über dem Kopf, sauberes Wasser zum Trinken, für Liebe und Freundlichkeit und alles andere, was Ihnen einfällt.
Um Tipps von unserem Yoga-Co-Autor zur Ausführung bestimmter Power-Yoga-Positionen zu erhalten
Lesen Sie weiter, um Tipps von unserem Yoga-Co-Autor zur Ausführung bestimmter Power-Yoga-Positionen zu erhalten!

Tipps

  • Wenn Sie viel Power-Yoga machen, werden Sie Ihre Matte ins Schwitzen bringen. Besprühe deine Matte regelmäßig mit einem Reiniger oder verwende ein Handtuch für deine Hände, damit du nicht durch Ausrutschen frustriert wirst.

Warnungen

  • Beginne niemals eine Yogapraxis ohne einen Lehrer oder zumindest einen sehr guten Posenführer. Der einfachste Weg, sich beim Yoga zu verletzen, ist eine schlechte Ausrichtung, die ein Anfänger möglicherweise überhaupt nicht erkennt. Eine schlechte Ausrichtung kann im Laufe der Zeit zu Verletzungen oder Belastungen führen, und es ist nicht nur schwer, schlechte Gewohnheiten zu heilen, sondern auch schwer anzupassen. Schon wenige Sitzungen mit einem Lehrer können Sie auf eine erfolgreiche Heimpraxis vorbereiten.
  • Springe nicht direkt in eine Power-Routine. Beginnen Sie immer mit mindestens ein paar Sonnengrüßen, um den Körper aufzuwärmen und den Atem fließen zu lassen. Wenn Sie zu schnell in herausfordernde Posen geraten, ist die Verletzungsgefahr viel wahrscheinlicher.
  • Konsultieren Sie einen Arzt, bevor Sie mit einem Trainingsprogramm beginnen, einschließlich Power Yoga.
  • Tun Sie nie mehr, als Ihr Körper Ihnen erlaubt. Dein Atem ist ein großartiges Werkzeug, um festzustellen, wann du an deine Grenzen stößt. Wenn Sie in einer Pose nicht bequem atmen, tun Sie wahrscheinlich zu viel. Versuchen Sie, sich zurückzuziehen, auch wenn sich die Dehnung winzig oder nicht existent anfühlt. Sie werden mit der Zeit flexibler.

Dinge, die du brauchst

  • Yoga Matte
  • Hanteln
  • Lehrer, Posen-Guide, DVD oder Audio-Kurs
  • Handtuch, wenn deine Hände schwitzen

Fragen und Antworten

  • Kann mir Power Yoga helfen, meine Körpergröße zu erhöhen?
    Nein, Yoga kann deine Körpergröße nicht erhöhen. Verschiedene Asanas können jedoch dazu beitragen, die strukturelle Funktionalität der Wirbelsäule zu verbessern, was Ihre Haltung verbessern und den Anschein erwecken würde, Ihre Körpergröße zu erhöhen.
  • Ich leide seit über einem Jahr unter Schmerzen in der rechten Ferse. Am schlimmsten ist es, wenn ich aufwache und es hält den ganzen Tag an. Was kann ich tun?
    Du könntest es mit einem Wackelbrett versuchen. Fahren Sie mit dem Yoga fort, das Ihnen gefällt, und integrieren Sie das Board nach Belieben.
  • Kann Power Yoga mir helfen, Bauchfett nach der Schwangerschaft zu reduzieren?
    Ja, kann es! Es wird nicht so effektiv sein wie einige intensivere Übungen, aber es kann definitiv helfen.

Kommentare (7)

  • cookjim
    Der Artikel ist knackig und auf den Punkt gebracht und beschreibt gleichzeitig alle wichtigen Aspekte von Power Yoga. Am Ende bereitgestellte Links zu Yogadownload und anderen Inhalten sind ebenfalls hilfreich.
  • lisa22
    Dieser Artikel hat dazu beigetragen, einige der grundlegenden Prinzipien zu festigen, die ich in meiner anfänglichen Yoga-Praxis gelernt habe. Noch wichtiger ist, dass es die Bedeutung von Schlüssellehren wie Meditation, Savasana, Atmung und Ernährung erklärt, um die Vorteile zu maximieren. Vielen Dank.
  • leverettschafer
    Es ist motivierend und hat mir geholfen, die Posen zu lernen. Vielen Dank.
  • feeneygenoveva
    In diesem Artikel wird Yoga ausführlich mit Bildern erklärt, was das Verständnis erleichtert.
  • renirenner
    Sehr informativ. Mir hat es als Anfänger sehr geholfen.
  • harleywilkinson
    Ihre Artikel sind das einzige, worauf ich mich beziehe.
  • marlonschinke
    Diese Anleitung hat mir sehr geholfen!
Medizinischer Haftungsausschluss Der Inhalt dieses Artikels ist nicht als Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Untersuchung, Diagnose oder Behandlung gedacht. Sie sollten immer Ihren Arzt oder eine andere qualifizierte medizinische Fachkraft kontaktieren, bevor Sie eine medizinische Behandlung beginnen, ändern oder beenden.
Verwandte Artikel
  1. Wie sitzt man während der Meditation?
  2. Wie kann man vermeiden, dass jemand versucht, dich im Klassenzimmer abzulenken?
  3. Wie meditiere ich zur Selbstfindung?
  4. Wie bereiten Sie Ihren Raum für die Meditation vor?
  5. Wie erstelle ich eine Meditationskammer?
  6. Wie erntet man Löwenzahn?
FacebookTwitterInstagramPinterestLinkedInGoogle+YoutubeRedditDribbbleBehanceGithubCodePenWhatsappEmail